Das Projekt

Museum oder Wiese? Unterhaltung oder Entspannung? Infrastruktur oder Ruhe? Wieso zwischen den Vorzügen der Stadt und jenen des Landes wählen müssen, wenn man ab dem Frühjahr 2022 beides haben kann?

Die Marburgerhöfe – das Zuhause für all jene, die sich nicht für eine Seite entscheiden wollen!

Die innovativ gestalteten Marburgerhöfe halten mit ihren fünf Häusern, mit insgesamt 104 freifinanzierten Mietwohnungen und drei Geschäftsflächen, Einzug in den grünen Stadtbezirk St. Peter. Dieser achte Stadtbezirk von Graz steht für hohe Wohn- und Lebensqualität und besticht durch eine sehr gute Verkehrsanbindung in seiner durch Grünflächen geprägten Lage. Das Grazer Zentrum ist mit seinem reichen Kultur- und Freizeitangebot schnell erreichbar – und das auch ohne Auto.

Offene
Gestaltung

Durch ihre offene Gestaltung, welche einem Marktplatz und einem Stadthof nachempfunden ist, bringen die Marburgerhöfe nicht nur Bewohner der Anlage zusammen. Er lädt ebenso Nachbarn dazu ein, die Angebote wie den Waschsalon, die Paketstation oder das Café Martin Auer zu besuchen, wodurch auch die soziale Vernetzung nach außen gefördert wird. Neben den gemeinsam nutzbaren Freiflächen wird auch Wert auf Privatsphäre gelegt. Letztere wird mitunter durch Lufträume als  Bepflanzung und Trennelemente zwischen den Balkonen ermöglicht.

Der Neubau verfügt größtenteils über Zwei- und Dreizimmerwohnungen, davon sind 75% barrierefrei anpassbar geplant. Jede Wohnung verfügt über einen Garten mit Terrasse oder einen großzügigen Balkon und ein Kellerabteil. Für PKWs stehen 69 Stellplätze im Untergeschoß sowie 10 Stellplätze im Freien für Besucher und Gäste zur Verfügung. Dank 150 Fahrradabstellplätzen inklusive Fahrradwerkstatt wird auch an die Zukunft gedacht und in ökologischer Hinsicht ein Zeichen gesetzt.